5. Juni 2020 hghoyer

Das Design Sprint Team

Das ideale Team

Wie sieht das ideale Design Sprint Team aus? Wieviele Personen benötige ich und mit wem stelle ich das Team zusammen?
Ideale Teamgröße: 5-7 Personen – Mehr als 7 Personen führen oftmals zu einer nicht mehr effizenten Dynamik innerhalb des Teams!

 

Moderator
Zunächst benötigen wir einen Moderator. Ich nehme an, dass Du der Moderator bist, weil Du dies hier liest 🙂

Der Entscheider – Eienr der wichtigsten Teilnehmer, denn der Entscheider trifft auch über den Sprint hinaus die grundlegenden Entscheidungen im Unternehmen oder im Team
Dies hat weniger mit antidemokratischen Strukturen zu tun als vielmehr damit, dass in einem Team ein akzeptierter Entscheider sehr hilfreich und unterstützend ist. Jeder kennt ewige Diskussionen die oftmals deshalb nicht zu ende gehen wollen, weil jeder einzig und allein mit seiner Idee identifiziert ist und deshalb keiner Schritte auf andere Positionen machen möchte… Also oftmals ein wenig egolastig. Ein Entscheider kann hier ein wenig entgegenwirken und neutraler auf Basis von Fakten und nicht an der eigenen Idee anklammernd entscheiden. Das hilft letztendlich allen und ist dem Team dienlich. Natürlich kann der Entscheider auch das gesamte Team mit einbeziehen. Dennoch findet die finale Entscheidung letztendlich völlig autonom statt. Bei Sprints mit Unternehmen gibt es ja bereits etablierte und akzeptierte Entscheider wie dem Gründer oder dem CEO. Es macht mehr als Sinn diese sowohl komplett in den gesamten Sprint mit einzubeziehen als auch dieser Person die gelernte und etablierte Rolle des Entscheiders zu geben. In größeren Unternehmen könnte dies der Produktmanager, ein Projektmanager oder Teamleiter sein.

Wichtig: Der Entscheider sollte nicht der Moderator sein!

Weitere Teilnehmer: Kernteam plus interdisziplinäre Ergänzung
Natürlich sollten verantwortliche aus dem Kernteam dabei sein. Sprints sind jedoch insbesondere dann am erfolgreichsten, wenn das Sprintteam ein Stück weit interdisziplinär zusammengesetzt ist. So macht es Sinn bspw. ein Kernteam aus drei bis vier Personen durch 2-3 weitere Kernfremde Personen (zusätzliche Experten mit Spezialwissen) zu ergänzen. Zur interdisziplinären Ergänzung des Kernteams eignen sich insbesondere Personen, die das Kernteam durch Fachwissen ergänzen und die von der Herausforderung begeistert sind.

Queerdenker: Es macht Sinn auch darüber nachzudenken, wer im Laufe der Zeit ihrem Projekt in die Queere kommen kann. Ggf. sollte diese Person direkt von Anfang an in das Team integriert werden. Der Queerdenker muss gar nicht nagativ betrachtet werden. Es gibt immer Leute, die Herausforderungen aus einem völlig anderen Blickwinkel betrachten und am Ende oftmals dadurch ganze Projekte kippen können. Oftmals auch zu recht. Und gerade diese Perspektive könnte es sein, die frühzeitig die hervorragende Lösung auf den Tisch bringt!

Wie sieht zum beispiel eine Ideale Teambesetzung aus?

  • Entscheidungsträger: CEO, Gründer, Produktmanager –> Der Entscheider ist vor, während und nach dem Design Sprint wichtig!!!
  • Marketing: Wer ist dem Kunden nahe? CMO, Call Center, PR, Community Manager?
  • Experte: Wer hat Technologie-Expertise? CTO, IT Architekten?
  • Designer: Wer entwickelt den Prototypen?
  • Moderator: Wer kann Sie optimal durch den Prozess leiten?

Comment (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.